Brunnen fuer alle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus gflk.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 79: Zeile 79:
  
  
 +
 +
<span style="font-size:xx-small">Ankündigungskarten und Plakate: Till Krause
 +
 +
|}
 +
 +
<br>
  
 
{| style="text-align: left" border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"
 
{| style="text-align: left" border="0" cellpadding="0" cellspacing="0"
Zeile 89: Zeile 95:
  
 
So freischweifend, rätselhaft und unrealistisch-niemals-machbar manche dieser Entwürfe zunächst zu sein scheinen, so sehr sind sie doch als konkrete Vorschläge gemeint! Wir bitten die Besucher um ihre große Aufmerksamkeit, in den Entwürfen künstlerische Grundgedanken und Haltungen herauszusehen, mit denen tatsächlich ein Brunnen realisierbar wäre, der Bedingungen und Einschränkungen unserer Gegenwart sprengt.
 
So freischweifend, rätselhaft und unrealistisch-niemals-machbar manche dieser Entwürfe zunächst zu sein scheinen, so sehr sind sie doch als konkrete Vorschläge gemeint! Wir bitten die Besucher um ihre große Aufmerksamkeit, in den Entwürfen künstlerische Grundgedanken und Haltungen herauszusehen, mit denen tatsächlich ein Brunnen realisierbar wäre, der Bedingungen und Einschränkungen unserer Gegenwart sprengt.
Till Krause
 
  
 
+
<span style="font-size:xx-small">Till Krause
<span style="font-size:xx-small">Ankündigungskarten und Plakate: Till Krause
+
  
 
|}
 
|}
  
<br>
 
  
 
Stephan Dillemuth:  
 
Stephan Dillemuth:  

Version vom 27. Januar 2019, 14:19 Uhr

29. Oktober 2018 – 20. Januar 2019 in der GFLK Halle Süd

EIN BRUNNEN FÜR BAD TÖLZ ALLE!

Projekt und Ausstellung mit David Brooks, Stephan Dillemuth, Klara Hobza, Florian Hüttner, Till Krause, Anna Schapiro
und mit einem Vortrag von Franz Mettal

Das Projekt wird gefördert von: Kulturfonds Bayern, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Anton Hoefter & Jodquellen AG.

Eröffnung: Sonntag, 28. Oktober 2018 um 18 Uhr

und gemeinsam eröffnet am selben Tag zu Gast in der GFLK Halle Süd:
Galerie C&V, SPRINGKRAUTERNTE IN BAYERN, www.c8v.de
Ausstellungsdauer: 29. Oktober 2018 – 20. Januar 2019
Öffnungszeiten bis zum 11. November: mittwochs bis sonntags 16 bis 19 Uhr
ab dem 12. November nach Vereinbarung geöffnet: 0176-80446538

GFLK Halle Süd, Tölz, Ludwigstraße 14, Wandelhalle, Bad Tölz, Germany


DIESE SEITE BEFINDET SICH IM AUFBAU (Januar 2019)


Fürung durch die Ausstellung:

Ankündigungskarten und -plakate
Konzept
Fürung durch die Ausstellung und Erklärungen zu den Entwürfen
Vortrag Franz Mettal
Abschlussdiskussion




Card Fountain for all a 520h.jpg
Ankündigungskarte Nr. 1 zum Herunterladen (PDF 600 KB)
Card Fountain for all b 520h.jpg Karte Brunnen fuer alle a 520h.jpg
Ankündigungskarte Nr. 2 zum Herunterladen (PDF 400 KB)
Karte Brunnen fuer alle b 520h.jpg


Brunnen fuer alle Bad Toelz DSC08053 1000.jpg Brunnen fuer alle Bad Toelz IMG 2098 b 1000.jpg

Plakat Brunnen Toelz Ausstellung 450.jpg
Ausstellungsplakat DIN A3 zum Herunterladen (PDF 150 KB)
Plakat Brunnen Toelz Vortrag 636h.jpg
Vortragsplakat DIN A3 zum Herunterladen (PDF 150 KB)
Plakat Brunnen Toelz Abschlussveranstaltung 450.jpg
Veranstaltungsplakat zum Herunterladen (PDF 50 KB)


Ankündigungskarten und Plakate: Till Krause


Saaltext (Konzept):

Im Park neben der Wandelhalle in Bad Tölz liegt halbvergessen eine Quellfassung, die sogenannte Herderquelle. Ihre Bohrung von 1924 reicht in eine Tiefe von über 60 Metern und fördert ein Mineralwasser hochwertiger Güte zutage. Erzählungen nach soll sie in den Nachkriegsjahren beschädigt worden sein und wird seitdem nicht mehr genutzt. Vielleicht wird sie bald ganz verschwinden, wenn die Jodquellen AG, die Besitzerin des Parks, das Areal in eine ganz andere Nutzung überführt. Mit Brunnenentwürfen will nun die Galerie für Landschaftskunst die Jodquellen AG und ihren Vorstand Anton Hoefter künstlerisch herausfordern, an dieser Stelle einen Brunnen, der offen für alle ist, zu ermöglichen. Einen Ort, an dem kein privates Besitztum gilt und alle sich ihr Mineralwasser holen können. Die künstlerische Herausforderung wurde angenommen, Anton Hoefter und die Jodquellen AG sind die Gastgeber und Unterstützer dieser Aktion. Künstlerinnen und Künstler aus New York, Berlin, Hamburg und Bayern trafen sich für eine Woche in Bad Tölz und entwickelten Ideen für die Herderquelle.

So freischweifend, rätselhaft und unrealistisch-niemals-machbar manche dieser Entwürfe zunächst zu sein scheinen, so sehr sind sie doch als konkrete Vorschläge gemeint! Wir bitten die Besucher um ihre große Aufmerksamkeit, in den Entwürfen künstlerische Grundgedanken und Haltungen herauszusehen, mit denen tatsächlich ein Brunnen realisierbar wäre, der Bedingungen und Einschränkungen unserer Gegenwart sprengt.

Till Krause


Stephan Dillemuth:

Diese Seite befindet sich im Aufbau. Eine ausführliche Darstellung der Ausstellung wird bis Februar 2019 angelegt.


Dank an: Susanne Greck, Elisabeth Greck, Daniel Maier-Reimer, Ute Schmiedel, Erwin, Erik

Das Projekt wird gefördert von: Kulturfonds Bayern, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Anton Hoefter & Jodquellen AG.









zum Seitenanfang